Auf geht `s zur Winterolympiade

 

Im Januar waren die Vorschulkinder zur Winterolympiade in die Schule eingeladen. Erwartungsvoll machten wir uns auf den Weg. Von Frau Schlag wurden wir mit ihrer Klasse in der Turnhalle empfangen, in der bereits die einzelnen Stationen aufgebaut waren.

Eine Winterolympiade ohne Schnee ist äußerst schlecht. Darum machten wir als erstes den Schneeflockentanz. Die Flocken wirbelten nur so herum. Als genug Schnee lag ging es an die einzelnen Disziplinen. Zuerst war Schlittschuh laufen angesagt. Auf zwei Teppichfliesen flitzten die Kinder im Slalom um die Hütchen. Anschließend ging es zum Biathlon. Bäuchlings sollten vier Bälle in eine Kiste „geschossen“ werden. Das war gar nicht so einfach. Für jeden Fehlwurf war eine Strafrunde Ski laufen angesagt. Um auf die Sprungschanze zum Ski springen zu gelangen musste man mit dem Skilift den Berg hoch. Wer die Technik nicht richtig beherrschte fiel aufs Hinterteil. Nun konnte es ans Skispringen gehen. Auf zwei Langbänken, die in der Sprossenwand eingehängt waren, fuhren die Kinder in der Hocke herunter und sprangen dann von einem Kasten. Nicht jedes Kind hatte so viel Mut. Die Fahrhaltung wurde verändert und man „fuhr“ sitzend hinunter. Das Highlight des Ganzen war die Schneeballschlacht, wo wirklich die Fetzen flogen. Die Schulstunde ging rasch zu Ende und wir machten uns wieder auf de Rückweg, um der nächsten Kindergartengruppe Platz zu machen.